AUMATECH FÜR DIE UMWELT

Der Tank DEF (Diesel Exhaust Fluid) der Fahrzeuge Fiat 500X und Jeep Renegate wird von der Gruppe FCA auf von Aumatech bereitgestellten Maschinen produziert.

Die Richtlinien US EPA und EURO 6 beschreiben die Standards zu luftverschmutzenden Emissionen und werden bei allen neu produzierten Fahrzeugen angewendet. Die Standards bezwecken die Reduzierung der Luftbelastung, indem die Emission von Stickstoffoxid und die Anzahl der Russpartikel beschränkt wird.Alle bedeutenden Fahrzeughersteller (OEMs) sind dazu verpflichtet, ihre produzierten Fahrzeuge an die neuen Richtlinien anzupassen.Vorangebracht durch denDiesel-Gate, demAbgasskandal, der durch Volkswagen Gruppe aufgrund der Manipulation von Abgaswerten ausgelöst wurde, ist die Schadstoffreduzierung durch Harnstoff (UREA) das Thema des Jahres. UREA ist eine chemische Verbindung, die als Zusatzstoff verwendet wird, um die luftverschmutzenden Emissionen von Stickstoffoxid durch industrielle Verbrennungsprozesse und Fahrzeuge mit Diesel-Motoren einzugrenzen. In den Abgasstrom wird eine wässrige Lösung injiziert (Handelsname AdBlue), die durch chemische Reaktion mithilfe von bestimmten Katalysatoren (SCR – SelectiveCatalyticReduction), Stickstoffoxide in Stickstoff und Wasser verwandelt. Diese Technologie wird seit 2008 bei Fahrzeugen mit mittlerem und großem Hubraum angewendet, jedoch soll in Zukunft jedes Diesel-Fahrzeug mit einer AdBlue-Anlage ausgestattet werden, welche aus folgenden Komponenten besteht: SCR-Katalysator, einem vorgeschalteten SCR Abgastemperatursensor, einer nachgeschalteten NOx-Sonde, einem Harnstoff-Injektor, einem UREA-Tank (DEF), einer UREA-Rohrleitungsheizung und einem UREA-Heizungsglied. Bevor der Harnstoff in den Auspuff injiziert wird, verweilt er in einem sogenannten DEF(Diesel Exhaust Fluid)-Tank. Im Produktionsprozess genau dieser Vorrichtung hat Aumatech ihre im Lauf der Jahre durch die Herstellung von Kraftstofftanks erworbenen Kompetenzen eingesetzt. In der Tat produziert Aumatech inzwischen seit mehreren Jahren Maschinen für die Herstellung von DEF-Tanks durch das Blasformverfahren (BMM) für andere (Tier 2) Firmen mit bedeutenden Endkunden wie die Automobilhersteller Audi und Toyota. Unsere technischen Kompetenzen haben und diesen wichtigen Auftrag der FCA-Gruppe ermöglicht und Aumatech dazu gebracht, heute Maschinen für die Herstellung von DEF-Tanks durch das Spritzgießverfahren :Automobilhersteller (OEMs) ziehen letzteres Verfahren dem Blasformverfahren vor. Die Anlagen werden nach Kundenanforderung angestellt und können je nach Bedarf mit verschiedenen Vorrichtungen ausgestattet werden (Schweißeinheit, Schneideeinheit, Buchsenmontagegruppe, ecc). Die wichtigsten Maschinen sind:

- AUMATECH ADM 14-6 HPW–Pumpenmodulschweißmaschine(ADM - AdBlue Delivery Module).

- AUMATECH 14-6 HPW–Maschine zum Schweißen derUnter- und Oberschale unterAnwendung einer vollelektrischen Technologie. Die untere bewegliche Fläche und obere bewegliche Fläche haben die Maße 1400x600mm . Die angewandte Schweißtechnologie ist das “Kunststoffschweißverfahren” und neben selbstzentrierenden Systemen für eine perfekte Angleichung von Teil und Schweißbahn sind die Bearbeitungsmaschinen mit Thermografie-Systemen zur Temperaturüberwachung sowohl der Komponenten als auch der Tankfläche ausgestattet.Außerdem verfügen die Maschinen über eine Traceability Software, welche, abgesehen von allen Teilenummern und Prozessparametern, ebenfalls jede einzelne Thermografische Inspektion als Wärmebild abspeichert. Die Temperaturüberwachung erfolgt auch während des Zusammenschweißens der Unter- und Oberschale.

Condividi